Hemmschwelle erhöhen

Ein Blick auf die vielen Fotos zeigt: die meisten Hundekotbeutel, die in der Umwelt landen sind gefüllt. Somit ist es sehr unwahrscheinlich, dass der Beutel unbemerkt aus der Hand oder Tasche gefallen ist. Die Entsorgung in der Natur wird also meist absichtlich vorgenommen.


Interessanterweise liegen die Hundekotbeutel nicht gleichmäßig in der Landschaft verteilt, sondern ballen sich verstärkt in Bereichen, die etwas Sichtschutz für den Beutel bieten (Gestrüpp, Laubansammlungen,...). Die Beutel werden versteckt, sodass für andere Passenten nicht sofort zu sehen ist, dass der betreffende Hundehalter gerade seinen Plastikmüll ins Gebüsch geworfen hat. In Bereichen ohne Sichtschutz hingegen finden sich kaum weggeworfene Beutel. Dieser Umstand kann genutzt werden um die Bereitschaft, einen Hundekotbeutel in die Gegend zu werfen, zu reduzieren indem die "Versteckmöglichkeiten" verschlechtert werden, etwa durch weniger Gestrüpp an hochfrequentierten Gassi-Strecken.

Wir empfehlen zudem jeder Stadt, Hundekotbeutel in Signalfarben einzusetzen um die Hemmschwelle zu erhöhen, da sich ein solcher Beutel nicht mehr so gut verstecken lässt.  Viele Städte haben bereits sehr gute Erfahrungen mit roten Hundekotbeuteln gemacht.


Positiver Nebeneffekt: Die Auffindbarkeit wird deutlich erhöht, so dass die Hundekotbeutel wesentlich leichter wieder aufgesammelt werden können.


Kommentare: